Menu
Jetzt mitmachen: Studie zu Impact von Wechseljahren für Führungskräfte

Was tun wir:

Die Healthcare Frauen als eines der maßgeblichen Business-Netzwerke im Healthcare Bereich beschäftigt sich im Beirat Gesundheitsförderung schon seit vielen Jahren mit der Frage, wie Frauen länger gesund und in ihrer Kraft bleiben können – damit sie auch in entscheidenden Positionen das Gesundheitswesen mitgestalten und verändern. Das Thema Wechseljahre wurde bislang stark tabuisiert. Erst in den vergangenen zwei Jahren machten immer mehr Expertinnen – zu denen auch einige unserer Mitglieder gehören – immer mehr medial und politisch auf diesen eklatanten Mangel an Informationen und Bewusstsein aufmerksam. Wir als Healthcare Frauen e.V. sehen uns hier in einer führenden Rolle, die Akteur*innen zu vernetzen und gemeinsam für eine bessere Informationsgrundlage zu sorgen und Maßnahmen für weibliche und männliche Führungskräfte und deren Mitarbeiterinnen anzubieten.

Wie tun wir das?

Zunächst einmal starten wir – aufbauend auf der Studie der Hochschule für Wirtschaft und Recht und des dort angesiedelten Projektes MenoSupport – eine Befragung von Unternehmer*innen und Führungskräften, die das Thema Wechseljahresbeschwerden im Berufsleben in den Mittelpunkt stellt.

Mit dieser Studie „Wechseljahre und Leadership: Eine Studie zu Impact und Support am Arbeitsplatz für Führungskräfte“ führen wir als HCF e.V. erstmalig in Deutschland eine umfassende Untersuchung durch, um die Auswirkungen der Wechseljahre auf den Arbeitsalltag von Frauen zu beleuchten und Lösungen zu entwickeln, die den Umgang mit diesen Herausforderungen am Arbeitsplatz verbessern.

Wechseljahre und Leadership -
Eine Studie zu Impact und Support am Arbeitsplatz für Führungskräfte:

Zur Umfrage

Warum tun wir das?

Wechseljahresbeschwerden beeinflussen den Arbeitsalltag vieler Frauen erheblich und führen oft zu Nachteilen im beruflichen Kontext.

Die Auswirkungen dieser Beschwerden sind nicht nur individuell, sondern betreffen auch die gesamtgesellschaftliche und wirtschaftliche Situation. Frauen in der Lebensmitte sind häufig gut ausgebildet und erfahren – sie sind für Unternehmen unverzichtbar. Doch ohne angemessene Unterstützung und Verständnis am Arbeitsplatz könnten viele von ihnen ihre Karriereziele nicht erreichen, was einen erheblichen Verlust für die Unternehmen und die Wirtschaft bedeutet.
 

Unser Ziel

Mit unserem Projekt "Women in Change" möchten wir das Thema Wechseljahre aus der Tabuzone holen und Führungskräfte dafür sensibilisieren, wie wichtig es ist, ihre Mitarbeiterinnen während dieser Phase zu unterstützen.

Gemeinsam können wir die beruflichen Rahmenbedingungen für Frauen in den Wechseljahren nachhaltig verbessern und so einen positiven Beitrag zur Wirtschaft leisten. Denn andere Länder machen uns vor, wie das gehen kann: Großbritannien, die USA oder Australien sind uns beispielsweise hier weit voraus. Hier haben zahlreiche Organisationen und Unternehmen Programme zur Unterstützung während der Wechseljahre fest in ihre strukturelle Gesundheitsförderung integriert. Während in Deutschland nur drei Prozent betriebsärztliche oder psychologische Betreuung zum Thema Klimakterium sowie Informations- oder auch Sportangebote für betroffene Frauen anbieten, ist in Großbritannien seit 2019 eine nationale Menopausenstrategie etabliert: Personalabteilungen haben beispielsweise Anlaufstellen für Wechseljahresbeschwerden geschaffen und Arbeitsplatzsituationen werden wechseljahresfreundlicher gestaltet.

Konkrete Verbesserungsmaßnahmen können sein:

  • flexiblere Arbeitszeiten
  • mehr Homeoffice Möglichkeiten
  • weniger strenge Vorgaben bei der Arbeitskleidung
  • klimatisierte Arbeitsplätze

Neben einer Anlaufstelle, an die sich die Frauen vertrauensvoll wenden können, bleibt der zentrale Punkt jedoch die Entstigmatisierung des Themas Wechseljahre, eingeleitet durch eine allgemeine Aufklärung der Mitarbeitenden. Wir als Healthcare Frauen e.V. und Führungsfrauen aus dem Gesundheitswesen wollen uns hier einbringen und dafür sorgen, dass dieser wichtige Schritt in Richtung Förderung von Frauen in Führung und Gleichstellung gelingen kann. 

Wer ist dabei?


Weitere Mitglieder: Madlen Bürge, Melanie Rittmeier, Stefanie Schuster

Wechseljahre und Leadership -
Eine Studie zu Impact und Support am Arbeitsplatz für Führungskräfte:

Zur Umfrage

Mitglied werden

Sie interessieren sich für eine Mitgliedschaft oder Kooperation? Wir freuen uns auf Sie!

Mitglied werden

Partner werden

Besetzen Sie mit oder in Ihrem Unternehmen das Thema „Frauen in Führungspositionen“!

Partner werden